Schwangerschaft und Sucht – meine Erfahrungen

Jeder weiß das Drogen und Alkohol süchtig machen und nicht gesund sind. Die Einen kommen wunderbar ohne aus und die Anderen nicht. Egal ob ein Kinderwunsch bestand oder du ungewollt schwanger geworden bist, sobald du davon erfährst, wird dein Leben auf den Kopf gestellt und du musst / solltest ggf. dein Leben auf den entsprechenden Umstand umstellen., also gesund Leben – nur das Beste für Mutter und Kind. Ist das denn so einfach? Natürlich nicht! Von Anfang an übernimmt man Verantwortung als Mama – man ist nicht mehr nur für sich selbst verantwortlich. Plötzlich interessiert man sich wieder für die Ernährung und isst nicht mehr bedenkenlos alles worauf man gerade Lust hat. Wein, Sekt, Bier und Co findet man optimaler Weise nicht mehr bei dir und dann sind da auch noch die lieben Glimmstängel. Rauchen in der Schwangerschaft? Absolut Tabu! Da sind sich alle einig, egal ob Raucher oder Nichtraucher.  Ich habe beide Erfahrungen gemacht mit den netten Zigaretten. Ja, Asche über mein Haupt. In der Schwangerschaft mit meiner ersten Tochter rauchte ich gelegentlich noch 1-3 Zigaretten pro Tag. Warum?

Ich war (gerade erst) 23 Jahre alt geworden, also noch ziemlich jung und nicht so Willensstark wie heute. Zusätzlich sagte man mir vor 10,5 Jahren noch das es Schädlich für das Baby wäre, diesen Entzug zu machen. Man solle lieber weniger Rauchen, statt ganz aufzuhören.  Als Raucher denkt man über solche Aussagen nicht weiter nach. Ich nahm es hin, oberflächlich betrachtet machte es Sinn und ich hatte meine Ausrede, mit der ich versuchte mein schlechtes Gewissen bei jeder einzelnen Kippe zu beruhigen. Getrunken habe ich nie, aber ganz aufhören zu  rauchen schien unmöglich für mich! War mir mein Kind egal? Ganz und gar nicht! Ich bin auch wahnsinnig froh darüber, dass sie ein wundervoller, gesunder Mensch geworden ist…

Dieses Glück wollte ich diesmal aber nicht Voraussetzen. Heute bin ich (gerade noch) 33 Jahre alt, momentan in der 36. Schwangerschaftswoche und meiner Meinung nach Verantwortungsbewusster. Auch diesmal merkte ich bereits in der 5. Schwangerschaftswoche das ich schwanger bin und ein Urin-test bestätigte es.  Diesmal wartete ich nicht einmal ab, dass die Schwangerschaft ärztlich bestätigt wurde, rauchte auch keine Abschiedszigarette, sondern ließ es sofort sein! War es diesmal einfacher? Nein! Ist dieses Baby mir wichtiger? NEIN! Ich liebe meine Mädels!

8 Monate bin ich nun schon ohne meinen Glimmstängel. Nicht ein einziges mal bin ich Rückfällig geworden und darauf bin ich stolz. Aber was soll ich sagen!? Ich will es immer noch. Ich vermisse meine Zigarette. Ich finde den Geruch kalter Kippen widerlich, aber wieder Rauchen nach der Schwangerschaft und Stillzeit? Das will ich! Sorry, aber das musste jetzt mal raus. Natürlich werde ich weiterhin versuchen nicht zu rauchen, denn auch nach der Schwangerschaft habe ich Verantwortung, meine Kinder – die eine gesunde Mama brauchen. Rauchfrei lebt es sich auch besser mit Kindern im Haus, selbst wenn man auf den Balkon geht, aber schaffe ich es? Egal wie sehr ich es auch will, versprechen kann ich es nicht!

Wie war es bei dir? Ich kann beide Seiten verstehen.

Bildquellenangabe: © Andrea Kusajda  / pixelio.de 

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.