Mein Kind lügt!?

Welche Anzeichen können hinter Lügen stecken?

– Nervosität.

– Hände stehen dabei unter Spannung

– schwitzen

– häufige Berührungen im Gesicht

– ständiges kratzen

– mit den Füßen herumzappeln

– Die Mimik ist angespannt oder anders als sonst

– die Stimme kann anders sein als sonst

– es wird evtl. lauter gesprochen

–  oft wird dann mehr geredet als sonst

– unwichtigere Details werden ausgeschmückt

– es kann zu Widersprüchen kommen

– schnelle Themenwechsel können auch ein Anzeichen sein

– Augenkontakt wird von Kindern dann oft vermieden

 

Zwischen dem 2. und 4. Lebensjahr entdecken Kinder die Fähigkeit zu lügen und je älter sie werden, desto häufiger kann es dazu kommen, dass man angelogen wird. Meistens lügen Kinder dann, wenn sie unter Stress stehen, weil irgendwas gewesen ist und sie genau wissen das es Konsequenzen haben kann. Um Streit zu vermeiden streiten sie also vorerst alles ab oder schieben es auf andere, weil sie natürlich dabei nicht bedenken das lügen alles nur noch schlimmer macht. Also ich bin auch immer entäuscht, wenn meine Tochter mich anlügt und ich denke das Beste was man tun kann ist, den Kindern beizubringen das nichts auf der Welt so schlimm sein kann, dass man da nicht drüber sprechen kann UND das einem irgendwann nicht mehr geglaubt wird, wenn man lügt, auch wenn man vielleicht gerade die Wahrheit sagt. Was habt ihr denn so für Erfahrungen zu diesem Thema gemacht?

Bildquellenangabe: © CFalk  / pixelio.de

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.