Mein Kind ist verliebt

Der Zeitpunkt wann dein Kind das erste mal den ersten Freund oder die erste Freundin mit nach Hasuse bringt ist natürlich ungewiss. Die Einen früher, die Anderen später. Im Allgemeinen ist es sehr wichtig, in solchen Situationen angemessen zu reagieren, um dein und seine Gefühle nicht zu verletzen. Wenn du versuchst, möglichst offen mit ihm / ihr über die neue Situation zu sprichst, selbstverständlich auch über Sex, kann dies das gegenseitige Vertrauen sehr positiv beeinflussen. Es ist von großer Bedeutung, dass dein Kind gut über Verhütung und alles, was dazugehört informiert ist und dementsprechend auch selbstbewusst Verantwortung für den eigenen Körper übernehmen kann. Denke bitte daran, wenn du deinem Kind etwas verbietest, kann es sein das es heimlich gegen deine Verbote verstößt. Es muss überhaupt nicht der Fall sein, dass schon beim ersten Freund oder bei der ersten Freundin sexuelle Handlungen eine große Rolle spielen. Vor allem wenn die Jugendlichen noch jünger sind, spielen sich die meisten Verliebtheiten auf der Basis von Händchenhalten und Küssen ab. Du als Erwachsener weißt das Beziehungen welcher Art auch immer, meistens so schnell wieder vorbei sind, wie sie begonnen haben. Trotzdem ist es wichtig das du dein Kind ernst nimmst. Es ist ein wichtiger Lernprozess und irgendwann muss dein kleiner Schatz ja auch mal Erfahrungen sammeln und somit Erwachsen werden.

Ein Eingreifen in die Beziehung deines Kindes wird unter Umständen dann nötig, wenn dieses unter vierzehn Jahre und der Freund oder die Freundin über vierzehn ist, denn in einem solchen Fall sind sexuelle Handlungen strafbar, da bis zu einem Alter von vierzehn Jahren der Status eines Kindes besteht. Bedenklich ist auch die Situation, wenn ein großer Altersunterschied vorhanden ist, zum Beispiel wenn deine jugendliche Tochter einen deutlich älteren Freund besitzt. Hier solltest du sehr behutsam mit ihr über die bestehende Situation reden und versuchen herauszufinden, ob der vermeintliche Freund vielleicht nur die Naivität der Jugendlichen in irgendeiner Weise auszunutzen versucht. Generell sind solche Beziehungskonstellationen aber eher selten.

Wenn die Beziehungen zwischen den Jugendlichen nach einer gewissen Zeit in die Brüche gehen, was in den meisten Fällen der Fall ist, herrscht zunächst einmal Weltuntergangsstimmung. Kluge Ratschläge bringen in diesem Falle nichts, auch wenn du es nur gut meinst. Lasse es zu das sich dein Kind Freinden anvertraut, biete deine Hilfe 1x an und sei einfach da, wenn dein Kind dich braucht.

Bildquellenangabe: © olga meier-sander  / pixelio.de

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.