Kindersicheren Wohnraum schaffen

Kindersicherheit im Kinderzimmer

Besonders wichtig ist es das Kinder genügend Platz haben, um sich entfalten zu können, was gut für die Entwicklung ist. Im Kinderzimmer wird gespielt, getobt und geschlafen und genau das sollte man beachten. Zu viel Spielzeug und zu viele Möbel schränken den Lebensraum der Kinder zu sehr ein und sind Stolperfallen. Aus Sicherheitsgründen ist es das Beste, wenn man Schränke und Regale fest an der Wand fixiert, da Kinder gern klettern und auch mal die Einrichtung dafür her halten muss. Mit der Zeit bekommt man mit, welches die beliebstesten Spielsachen sind und diese sollten, wenn möglich, leicht zugänglich für die Kinder sein.

Auch ein rutschfester Bodenbelag ist ratsam und ansonsten sollten ABS-Socken getragen werden, damit die lieben Kleinen nicht ausrutschen, wenn sie gerade laufen lernen oder durch die Ggegend toben. Kindersicherungen in den Steckdosen dürfen natürlich in der gesamten Wohnung und natürlich auch in einem Haus nicht fehlen.  Viele Kinder wachen in der Nacht auf und damit sie sich im dunkeln zurecht finden und nicht hinfallen, irgendwo gegen laufen oder gar Angst bekommen, gibt es süße kleine Schlummerlichter. So mancher Schlafwandler wollte schon des Nachts aus dem Fenster klettern. Doch auch tagsüber ist das Geschehen auf der Straße so interessant, dass man sich ganz unbedingt hinauslehnen muss. Also die Fenster möglichst mit Riegeln versehen – am besten mit abschließbaren Griffen. Das gilt natürlich nicht nur für das Kinderzimmer. Außerdem sollten Kinder nie unbeobachtet auf einem Balkon sein, da Kinder sich gern Kletterhilfen suchen und diese Nutzen wollen, um zu wissen was „da unten“ so passiert – was Lebensgefahr bedeuten kann.

 

Kindersicherheit in der Küche

Zum Rennen und Toben ist es der falsche Ort, spritzendes Fett oder Wasser können den Boden sehr glatt werden lassen – Ausrutschgefahr! Außerdem sollte man beim Kochen die Pfannenstiele nach hinten drehen, denn sie sind schnell heruntergerissen. Ein Herdgitter und für ältere Backöfen ein Fensterschutz, um zu verhindern das die Kinder sich verbrennen und  Reinigungs- und Putzmittel gehören in einen abschließbaren Schrank, sie können zu Vergiftungen und Verätzungen führen.

 

Kindersicherheit im Badezimmer

Anti-Rutsch-Matten für den Boden und, auch in der Badewanne verhindert das Ausrutschen, denn  der Boden ist meist wischfreundlich mit Fliesen ausgestattet, auf denen man wunderbar ausrutschen kann. Ein Kind sollte im Bad auch nie allein gelassen werden, denn auch in niedrigem Wasser können Kleinkinder ertrinken.

Bildquellenangabe: © Nicole Celik  / pixelio.de

 

 

 

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.