Wickelanleitung

Lege alles Notwendige griffbereit, wie Wechselwäsche, Windeln und trockene Papiertücher evtl. auch eine Schüssel mit warmem Wasser, einen Waschlappen und Handtücher. Wenn du Pflegeprodukte wie z.B. Feuchttücher oder Cremes verwendest, solltest du auch diese bereit legen.

Schaue erstmal nach, ob sich Stuhlgang in der Windel befindet, denn bei Stuhlgang kannst du versuchen, mit dem Umklappen des oberen Windelteils bereits einen Großteil des Inhaltes abzuwischen und wenn sich nur Urin in der Windel befindet, kannst du die gebrauchte Windel gleich wegnehmen.

Das sauber machen:

Bitte beachte, dass Wischbewegungen immer von Genital- in Richtung Analbereich erfolgen. Besonders bei Mädchen musst du darauf achten, dass du keine Darmkeime in den Genitalbereich wischst. Reinige bei Mädchen nicht zwischen den Schamlippen mit der Wischbewegung, sondern tupfe den Bereich lieber ab. Mach den Windelbereich danach nochmal mit einem feuchten Waschlappen sauber, aber achte darauf, dass die Temperatur des Wassers nicht zu heiß und nicht zu kalt ist.

Bei einem Jungen solltest du kontrollieren, ob sämtliche Stuhlgangreste in den Hautfalten im Bereich des Hodensackes entfernt sind. Auch unter dem Hodensack muss alles sorgfältig sauber gemacht werden.

Trockne nach dem Säubern den Genital- und Analbereich gründlich ab, da feuchte Haut eher wunde Stellen bildet. Und denke daran. Du kannst dir alle Zeit der Welt lassen und musst niemandem Beweisen das du am schnellsten wickeln kannst. Es ist wichtig das so lange wie möglich Luft an den Windelbereich kommt.

Nun kannst du die saubere Windel anlegen und zwar musst du die Windel so platzieren das die Klebestreifen oben liegen. Das bunte Muster (bei fast allen Einmalwindeln zu finden) sollte dir zugewandt und somit später auf der Bauchseite des Kindes zu sehen sein. Die Klebestreifen sollten sich auf der Höhe des Bauchnabels befinden und noch ein kleines Stückchen höher.

Verschließe die Windel. Mache den „Fingertest“ und wenn dein Zeige- und Mittelfinger nebeneinander in die Windel passen, bekommt das Kind auf jeden Fall ausreichend Luft. Auch die Bündchen an den Beinen dürfen nicht zu eng sein. Bei Babys mit vielen Speckröllchen an den Beinen kann es notwendig sein, eine über dem Gewicht des Babys liegende Windelgröße zu verwenden.

Wichtige Kurzinformationen bei einem wunden Po:

Die Windeln des Babys sollten regelmäßig gewechselt werden – möglichst bald nachdem sich das Kind eingenässt hat. Die betroffenen Stellen sollten ein paar mal am Tag für eine Weile unbedeckt- also ohne Windel – bleiben. Dabei ist es wichtig, das Kind vor Zugluft zu schützen. Idealerweise sollte die Haut nach dem Abnehmen einer nassen Windel und Säubern an der Luft trocknen. Zur Reinigung der Windelregion empfehlen sich Öltücher, denn sie reinigen besonders schonend und entziehen der Haut keine Feuchtigkeit.

Bildquellenangabe: © Alexandra H.  / pixelio.de

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.