Verdauungsstörungen in der Schwangerschaft

Diese werden durch Hormone und die wachsende Gebärmutter, die Druck auf den Darm ausüben kann, verursacht. Mit der richtigen Ernährung und zwar mit ballaststoffreicher Nahrung tust du nicht nur deinem Darm, sondern auch dir etwas gutes. Wichtig ist auch, ausreichend zu trinken (2 Liter täglich). Am besten Mineralwasser oder Fruchtsäfte. Ausreichend Bewegung hilft ebenfalls, den Darm in Schwung zu halten.

´Bildquellenangabe: © Cornelia Menichelli  / pixelio.de

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.