Sind Pflanzen ein Risiko für Kinder?

Einige Pflanzen, die sich als Garten- oder Zimmerpflanze, in unserem unmittelbarem Wohnumfeld befinden, können für Kinder gefährlich werden. Insgesamt drei Stufen der Giftigkeit gibt es und zwar sehr giftig, giftig und schwach giftig. Bei sehr giftigen Pflanzen reicht oft schon eine kleine Menge aus, um eine schwere oder auch tödliche Vergiftung herbeizuführen.


Giftige Pflanzen töten nicht, verursachen aber schwere Vergiftungserscheinungen. Schwach giftige Pflanzen hingegen müssen erst in größerer Menge verzehrt werden, um zu einer Vergiftung zu führen. Natürlich ist es völlig unmöglich, alle Pflanzen zu kennen. Dennoch kann ein Besuch im botanischen Garten sinnvoll sein, damit Ihre Familie herausfinden kann, welche Pflanzen, welche Giftigkeitsstufe haben. Ansonsten ist es ratsam sich Bücher zu kaufen oder sich im Internet ausreichend über die Pflanzen, die man zu Hause stehen hat, zu informieren.

Beim Kauf einer neuen Planze bitte folgendes beachten:

Lassen Sie sich vom Personal im Geschäft alles über die Pflanze die Sie kaufen möchten erzählen und scheuen Sie nicht davor zurück Fragen zu stellen, wenn es welche gibt.

Wichtig:

Sollte Ihr Kind dennoch mal probieren wie eine Planze schmeckt, rufen Sie zur Vorsichtsmaßnahme die Giftinformationszentrale an, das Personal sagt dann was zu tun ist.

Giftinformationszentralen:

Baden Württemberg: 07 61/2 70 43 61

Bayern: 0 89/1 92 40 und 09 11/3 98 24 51

Berlin: 0 30/45 05 35 55

Berlin/Brandenburg: 0 30/1 92 40

Bremen, Hamburg, Schleswig Holstein, Niedersachsen: 05 51/1 92 40

Hessen, Rheinland Pfalz: 0 61 31/1 92 40

Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt,

Thüringen: 03 61/73 07 30

Nordrhein Westfalen: 02 28/2 87-32 11 bzw. -33 33

Bildquellenangabe: © dagmar zechel  / pixelio.de

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.