Schwangerschaftsabbruch – Abtreibung

KreuzFür eine Abtreibung gibt es die verschiedensten Gründe. Manchmal ist sie medizinisch notwendig, manchmal passt ein Kind einfach nicht in die momentane Lebensssituation. Auch wenn der Autor dieses Artikel dem zweiten Punkt sehr kritisch gegenüber steht, versucht er den Artikel so sachlich wie möglich zu halten.


Warum abtreiben?

Eine Schwangerschaft ist mit einer Vielzahl von Risiken verbunden, die aber nicht nur den angehenden kleinen Menschen betrifft, sondern auch die Mutter. So kommt es leider viel zu oft vor, dass eine Schwangerschaft abgebrochen werden muss, weil die werdenen Mama sich sonst unfreiwillig vergiften würde.

Wenn man eine Abtreibung aus nicht medizinischen Gründen vornimmt, sind die Gründe meist Armut, Zeitlosigkeit (Arbeit, Beruf, Schule). In Anbetracht der Tatsache das es auch Möglichkeiten gibt, das Kind nach der Geburt gut versorgt zu wissen, jedoch die Verantowrtung die es mit sich bringt nicht selbst tragen zu müssen, wie etwa die Babyklappe und Adoption. Außerdem sind diese Argumente nicht mehr sehr standhaft, da es heutzutage auch Betreuungsstellen für Mutter und Kind sowie Tagesmütter, die das Baby während der Arbeit bzw. Schule betreuen.

Hat man sich dennoch fest für eine Abtreibung entschieden, muss man zu einem Beratungsgespräch. Weiter unten werde ich auf dieses Gespräch noch eingehen.

Wenn Sie aus medizinischen Gründen abtreiben möchten gibt es 2 Gruppen dieser Gründe. Wenn mit dem Baby etwas nicht in Ordnung ist, wie z.B. das Down-Syndrom, eine Nackenfalte, offener Rücken oder sonstige Anzeichen einer Behinderung, sollte man trotzdem nicht sofort an Abtreibung denken. Es gibt auch hier mittel und Wege mit diesem Schicksal fertig zu werden. Wenn man einem Kind mit Down-Syndrom in die Augen sieht, sieht man etwas ganz besonderes. Glück. Die meisten Menschen mit diesem Syndrom freuen sich mehr Ihres Lebens als andere. Dennoch möchte ich hier niemandem ein schlechtes Gewissen machen und wenn das Leben der Mutter auf dem Spiel steht, gibt es meist sowieso keine andere Möglichkeit als ein Schwangerschaftsabbruch.

Mehr zur Durchführung einer, den Risiken, den Gründen und der Geschichte der Abtreibung gibt es vorerst unter Wikipedia.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.