Rauchmelder – Was muss ich beachten?

Bei Wohnungsbränden kommen die meisten Menschen nicht in den Flammen um, sondern sterben durch die Rauchgasentwicklung. Besonders schädlich ist das Gas Kohlenmonoxid. Rauchmelder können also das Leben der gesamten Familie retten und sie sind nicht mal teuer. Die Kosten liegen zwischen 25 und 50 €.

Beim Kauf bitte folgendes beachten:

– Sinnvoll sind Feuermelder mit Batteriebetrieb zu betrachten, da sie unabhängig vom Stromnetz arbeiten und so auch bei Stromausfall funktionieren.

– Das Nachlassen der Batterie muss angezeigt werden, z. B. durch einen Signalton deutlich werden.

– Die Betriebsbereitschaft des Rauchmelders sollte durch eine Leuchtdiode angezeigt werden oder durch einen Testknopf schnell nachprüfbar sein.

– Sicherheit beim Kauf gibt das VdS-Zeichen.

Hier noch ein paar Tipps:

1) Ein Feuermelder muss richtig installiert werden. Der geeignete Platz ist an der Decke in der Mitte des Raumes, da sich dort der Rauch zuerst sammelt.

2) Der Rauchmelder sollte so gestaltet sein, dass der Rauch von allen Seiten gut in den Melder eindringen kann.

Bildquellenangabe: © Stephan Poost  / pixelio.de

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.