Kratzeis selber machen

Wassereis oder auch Kratzeis kann man bereits fertig in kleinen Packungen oder als Becher kaufen und muss diese dann nur einfrieren. Im Sommer bekommt man diese Pakete fast in jedem Supermarkt. Kratzeis nennt man die Getränkebecher, im gefrorenen Zustand. Der Saft im Becher ist dann so hart, dass man es nicht lutscht sondern mit einem Löffel aus dem Becher kratzt. Deswegen „Kratzeis“.

Man kann Kratzeis aber auch selber machen. Dafür werden Joghurtbecher gesammelt und gut gespült. In die Becher füllt man Saft oder Fruchtsaftgetränke ohne Kohlensäure. Kratzeis ist eine leckere Erfrischung und gerade bei Kindern sehr beliebt. Für Kratzeis zum Selbermachen kann man eigentlich jede Flüssigkeit nehmen, die einem schmeckt. Bedenke nur, dass sich ein Großteil des Geschmacks im Inneren des Eises absetzt. Wenn ihr ein süßes Kratzeis wollt, braucht ihr auch eine relativ süße Flüssigkeit. Sonst schmeckt es nur nach Wasser.

Nun die Becher, wenn es keinen Deckel gibt, mit Frischhaltefolie oder Gefrierbeuteln abdecken und einfrieren. Spätestens am nächsten Tag sind die Kratzeis fertig.

Bildquellenangabe: © Alexander Hauk / www.bayern-nachrichten.de / HaukMedienArchiv / pixelio.de

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.