Eifersucht auf Geschwister – Nachwuchs

Sie möchten noch ein Kind haben oder es ist schon unterwegs und haben Angst wie das Kind welches schon auf der Welt ist darauf reagiert? Was man auf keinen Fall machen darf, ist auf den Kinderwunsch zu verzichten, nur um dem anderen Kind damit das Leben zu erleichtern.

In der Anfangszeit kann und wird es sicherlich für alle anstrengend sein, weil es ja eben für alle Familienmitglieder eine Lebensumstellung ist, dennoch kann es auch schön sein für dein Kind einen Spielkameraden zu bekommen. Wichtig ist das Kinder von Anfang an mit einbezogen werden, sogar schon in der Schwangerschaft. Lassen Sie es Bezug zu dem Bauch aufnehmen und erklären Sie was passiert und passieren wird. Mache dem Kind deutlich das es geliebt wird und auch noch dann, wenn das „andere“ Kind auf der Welt ist.

Das Kind muss nicht nur wissen, sondern auch fühlen und das sein geschwisterchen anfangs zwar sehr viel Aufmerksamkeit und Zuwendung braucht, weil es eben noch ein Baby ist und noch nicht so viel alleine kann, es aber trotzdem nicht besser behandelt und mehr geliebt wird.

Bei einem Altersunterschied von drei bis vier Jahren nehmen die Rivalitätsgefühle bereits ab, bei einem Altersabstand von mindestens fünf Jahren spielen Rivalität und Eifersucht häufig nur noch eine untergeordnete Rolle. Planen Sie ein Kind nach drei bis vier Jahren, besteht der Vorteil, dass deine Kinder zwar noch miteinander spielen können, man aber auch belastbarer sein wird, weil eines der Kinder bald den Kindergarten besucht. Bei einem größeren Altersabstand ist man häufig ruhiger und gelassener, doch besteht die Gefahr, dass die Kinder nichts miteinander anzufangen wissen.

Bildquellenangabe: © steve prinz  / pixelio.de

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.