Der Umgang mit Fremden

Kinder sind in der Regel von Natur aus sehr offen und freundlich. Deshalb ist für viele Eltern die größte Angst, dass Ihre Kinder einmal zu vertrauensselig sein könnten und mit einem Fremden mitgehen. Man sollte es nicht auf die Art und Weise versuchen das man ihm sagst das es entführt, vergewaltigt oder gar getötet werden könnte, wenn man sich zu leichtsinnig fremden gegenüber verhält, denn das macht Kindern nur Angst und auch stäniges zu Hause lassen hilft da nicht weiter.

 

Machen Sie dem Kind klar das es Regeln gibt, die eingehalten werden müssen und das es zum Beispiel in folgenden Fällen ganz besonders wichtig ist, weil Sie sich sonst ganz große Sorgen machen.

Eine Entsprechende Regel wäre:

Sie müssen immer wissen wo es ist und wann es den Aufenthaltsort wechselt und wohin es geht, auch wenn es nur wenige Meter von Ihnen weg sein sollte. Machen Sie deutlich das es NICHTS von Fremden annehmen darf und das es NIEMALS mit einem Fremden mitgehen darf.

Wichtig:

Man sollte seinem Kind aber nicht sagen das man nicht mit einem Fremden sprechen darf, denn dann traut es sich zum Beispiel auch nicht einen Erwachsenen anzusprechen, wenn es Hilfe braucht, weil es sich verlaufen hat oder ähnliches.

Bildquellenangabe: © korkey  / pixelio.de

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.