Ämter & Behördengänge vor und nach der Geburt

Schon wieder sind 3 Tage vergangen in denen ich nicht gebloggt habe. Es ist wirklich Wahnsinn. Einerseits hat man das Gefühl die letzten Wochen vor der Geburt ziehen sich wie Kaugummi, andererseits ziehen die Tage einfach so an einem vorbei. Meine letzten Tage waren sehr emotional und ich bin froh, dass meine große Tochter morgen aus ihrem Sommerurlaub zurück kommt und mich endlich wieder ablenken wird, mit ihrer temperamentvollen und zugleich oft liebevollen Art. Ohne mein  Kind habe ich gedanklich einfach zu viele Freiheiten. Ängste und Sorgen finden wieder Platz, die Hormone spielen verrückt und ich werde ungeduldig bzw. kann den Rest der Schwangerschaft nicht mehr genießen. Damit ich die letzten 2 Wochen allerdings noch ganz viel Zeit mit meiner (großen) Tochter verbringen kann, hab ich schon mal ganz wichtige Sachen erledigt/vorbereitet – die lieben Anträge! 

Ich möchte  beruhigt ins Krankenhaus können und danach nicht noch Rennereien haben. Genau aus diesem Grund habe ich schon alles erledigt was man vor der Geburt erledigen kann. Bestens vorbereitet kann unsere Kleine nun das Licht der Welt erblicken und ich mich nach meinem Kaiserschnitt erstmal erholen und trotzdem wird alles beantragt sein. Diese Woche waren wir bereits beim Jugendamt und haben die Vaterschaft anerkennen und das Sorgerecht teilen lassen, da wir nicht verheiratet sind. Die Geburtsurkunde können wir somit also auch ohne Ehe und Stammbuch bereits im Krankenhaus beantragen und diese wird uns dann wohl per Post zugeschickt werden, laut Jugendamt. Anträge für zum Beispiel das Kindergeld, Krankenkasse und Elterngeld habe ich schon mal Vorausgefüllt und brauche somit nur noch das Geburtsdatum eintragen, die Geburtsurkunde beifügen und alles mit aktuellem Datum versehen – Abschicken – Fertig!

Hier habe ich mal Zusammengefasst welche Anträge die Wichtigsten sind, damit du den Überblick nicht verlierst. Ich habe diesbezüglich nun endlich den Kopf frei, kann mich auf die Geburt konzentrieren und muss kaum noch etwas bedenken, mit Baby auf dem Arm, nach schlaflosen Nächten.

Bildquellenangabe: © Didi01  / pixelio.de

Hier ist die Check-Liste für dich:

Elternzeit

Wo beantragen?
Arbeitgeber

Wann beantragen?
Nach spätestens sieben Wochen vor dem geplanten Beginn der Elternzeit

Benötigte Unterlagen:
Antrag muss schriftlich erfolgen und eine Angabe über die Dauer der Elternzeit beinhalten

Mutterschaftsgeld

Wo beantragen?
Krankenkasse

Wann beantragen?
Spätestens sieben Wochen vor dem Geburtstermin

Benötigte Unterlagen:

  • Bescheinigung (vom Frauenarzt) über die/den Schwangerschaft/Geburtstermin
  • Formular von der Krankenversicherung oder formloser Brief

Wo beantragen?
Standesamt, Jugendamt, Amtsgericht oder Notar

Geburtsurkunde des Nachwuchses

Wo beantragen?
Standesamt des Geburtsortes (Meist muss man nur noch zum Abholen der Geburtsurkunden zum Standesamt, da man das Kind direkt im Krankenhaus anmelden kann)

Wann beantragen?
Innerhalb einer Woche nach der Geburt

Benötigte Unterlagen:

  • Personalausweis
  • Geburtsbescheinigung des Krankenhauses
  • Geburtsurkunden der Eltern
  • Heiratsurkunde oder beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch

Nicht verheiratet:

  • Personalausweis
  • Geburtsurkunde der Mutter
  • Vaterschaftsanerkennung, falls schon vorhanden

Vaterschaft anerkennen und  gemeinsames Sorgerecht

Wann beantragen?
Vor oder nach der Geburt möglich (Persönliche Zustimmung der Mutter nötig)

Benötigte Unterlagen:

  • Geburturkunden oder Abstammungsurkunden beider Eltern  (Oder eine beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch)
  • Personalausweise
  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Zustimmung der Mutter, wenn diese nicht anwesend ist sein sollte

Krankenversicherung

Wo beantragen?
Bei der Krankenkassen (Versicherung bei dem berufstätigen bzw. meistverdienenden Elternteil)

Wann beantragen?
Schnellstmöglich nach der Geburt

Benötigte Unterlagen:
Zunächst Krankenkasse telefonisch informieren, diese schickt dann ein Formular und benötigt die Geburtsurkunde als Nachweis
Für das Kind erhalten erhalten die Eltern nach ca.  zwei Wochen eine eigene Versicherungskarte

Baby anmelden im Einwohnermeldeamt

Wobeantragen?
Einwohnermeldeamt des Wohnortes der Eltern

Wann beantragen?
Frühestmöglich nach der Geburt

Benötigte Unterlagen:

  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Personalausweis oder Pass
  • Ggf. Urkunde über die Vaterschaftsanerkennung

Elterngeld

Wo beantragen?
Elterngeldstelle
(Auf den Seiten des Bundesministeriums für Familie kann man die Liste aller zuständigen Elterngeldstellten finden)

Wann beantragen?
Innerhalb der ersten drei Monate nach der Geburts des Babys (Elterngeld wird nur drei Moante rückwirkend bezahlt)

Benötigte Unterlagen:

  • Geburtsurkunde des Kindes (Original)
  • Bescheinigung der Krankenkasse über Mutterschaftsgeldzahlung
  • Von beiden Elternteilen unterschriebener Antrag auf Elterngeld (Ausnahme: falls ein Elternteil das alleinige Sorgerecht hat)
  • Bescheinigung des Arbeitgebers über Zuschuss zum Mutterschaftsgeld nach der Entbindung
  • Einkommenserklärung bzw. Lohn- und Gehaltsbescheinigungen
  • Angabe über die geplante Arbeitszeit während des Bezuges des Elterngeldes

Kindergeld

Wo beantragen?
Familienkasse der Agentur für Arbeit

Wann beantragen?
Bis zum vierten Lebensjahr des Kindes

Benötigte Unterlagen:

  • Geburtsurkunde des Kindes (Original)
  • Antragsvordruck (erhältlich bei der Familienkasse)
  • Seit 2016 muss die Steuer-Identifikationsnummer des Antragstellers sowie des berechtigten Kindes im Formular KG1 und der Anlage Kind zu KG1 angegeben werden!Bitte denke daran, zu jedem Kindergeldantrag eine Anlage Kind mit abzugeben, damit die Bearbeitungsdauer nicht unnötig verzögert wird.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.