Abnehmen nach der Schwangerschaft (Erfahrungsbericht)

Ich denke viele Frauen kennen das. In der Schwangerschaft wächst nicht nur der schöne Babybauch, sondern auch die Kilos auf der Waage werden mehr und mehr! So war das bei mir auch. Ich hatte Wassereinlagerungen ohne Ende, hab zwar nicht für 2 gegessen, aber dennoch einiges zugenommen. Die Geburt meiner Tochter kam und der Bauch wurde schon mal etwas weniger. Durch das Stillen nimmt man ja auch wieder ein paar Kg ab, aber trotzdem nahm ich die ersten 2 Jahre nach der Geburt immer mehr zu. Durch die Lebensumstellung mit Kind, kam ich nur noch unregelmäßig zum Essen und habe anfangs mehr auf mein Baby geachtet, als auf mich. Irgendwann kam der Zeitpunkt, wo mich Freunde und meine Familie auf mein Übergewicht angesprochen haben.

Bildquellenangabe: © Gerd Altmann  / pixelio.de

Selbstverständlich habe auch ich es bemerkt, allein dadurch das ich nicht mehr in meine alte Kleidung passte, schneller ins Schwitzen oder aus der Puste kam als zuvor, aber das wirkliche Ausmaß wurde mir erst bewusst, als ein Foto von mir gemacht wurde und ich es dann somit vor Augen geführt bekam. (Die Bilder von mir findet ihr weiter unten in diesem Beitrag). Da habe ich gesehen wie viel es wirklich war und beschlossen das ich es ändern muss. Durch meine Körperbehinderung ist es nur mit dem Thema Sport nicht so einfach. Einige Sachen kann und wiederum andere Sachen darf ich aus gesundheitlichen Gründen nicht machen. Somit blieb mir nur  eine Ernährungsumstellung.

Was genau hab ich geändert und was hat es gebracht?

– Ich habe meinen Kaffee mit fettarmer Milch und ohne Zucker getrunken

– Ich habe vor dem Essen immer ein Glas Wasser in kleinen Schlucken getrunken

um schon ein kleines Sättigungsgefühl zu haben

– Ich habe kleinere Mengen an Mahlzeiten zu mir genommen,

ohne Sahne gekocht und fettiges Essen durch Gemüse ersetzt

– Ich habe auf meine Cola verzichtet und stattdessen nur noch Selter getrunken

– Ich habe Obst gegessen, wenn ich Appetit auf Süßigkeiten hatte

… und ab 18 Uhr gab es für mich nichts mehr!

 

Am Anfang ist es mir wirklich nicht leicht gefallen meine Gewohnheiten umzustellen, aber es hat sich gelohnt.

Das war ich (2008)                                                             Und das bin ich (2011)

 

Also ich finde das Ergebnis kann sich schon mal sehen lassen. 30 Kg Unterschied gibt es zwischen den beiden Bildern!

Ach ja… meinen Stoffwechsel hatte ich die ersten 2 Wochen mit Almased in Schwung gebraucht …

war nicht wirklich lecker, aber hat geholfen die ersten Kilos purzeln zu lassen, was mich ermutigte weiter zu machen.

(Mehr über Almased findest du hier). Einen Jojo-Effeckt hatte ich nicht, aber natürlich muss ich auch heute noch auf mich und meine Ernährung achten, um mein Gewicht zu halten. Laut BMI muss ich auch noch weiter abnehmen, was ich persönlich auch vor habe. Dennoch ist es auch nicht einfach seinen inneren Schweinehund dazu zu bekommen, selbst wenn man die Erfolge schon sehen kann. Meine Bilder aus der Vergangenheit sorgen dafür das es nicht mehr sooo viel wird, aber Gewichtsschwankungen gibt es natürlich ab und zu trotzdem, z.B. an Weihnachten oder so.

– Habt ihr ähnliche Erfahrungen?

– Habt ihr Fragen?

 

Dann nutzt gern die Kommentare dafür…

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.